Schulordnung für das Albert-Einstein-Gymnasium Magdeburg (gültig ab 07.11.2016)

Für die Erhaltung der Schulanlage sowie der Ordnung, Ruhe und Sicherheit sind alle Schülerinnen und Schüler sowie alle an der Schule Beschäftigten mitverantwortlich.

  1. Unterrichts- und Pausenzeiten sind einzuhalten. Während der gesamten Unterrichtszeit sind jegliche Art von Störungen auf den Fluren, dem Hof und die Benutzung der Schließfächer untersagt.
    In den Schulgebäuden (einschl. Sporthalle) sowie auf dem Sportplatz ist die Nutzung von Handys und anderen audiovisuellen Medien grundsätzlich untersagt. Ausnahmegenehmigungen können durch Lehrkräfte erteilt werden. Verstöße gegen die Regelungen zu Handys und anderen audiovisuellen Medien können mit dem Einzug des elektronischen Geräts geahndet werden, d. h., dass das Gerät dem Schüler bzw. der Schülerin entweder nach der betroffenen Pause / Unterrichtsstunde oder ihm bzw. ihr am Ende des laufenden Unterrichtstages oder aber den Personensorgeberechtigten am selben Tag nach Unterrichtsschluss ausgehändigt wird.
  2. Die kleinen Pausen dienen lediglich dem Raumwechsel und der Vorbereitung auf den Unterricht im Raum der folgenden Stunde. In den großen Pausen und nach der im einzelnen Raum letzten Unterrichtsstunde werden die Unterrichtsräume abgeschlossen. Die Fenster werden zum Unterrichtsende des jeweiligen Raumes geschlossen.
    Das Mitbringen von Longboards, Skateboards, Rollern, u. Ä. ist nicht gestattet. Ballspielen ist nur am Basketballkorb sowie auf der östlichen Rasenfreifläche mit Bällen, die von der Schulsozialarbeit bzw. von der Schule zur Verfügung gestellt werden, erlaubt. Laufen und Toben sind innerhalb des Gebäudes untersagt.
    Schüler der 5. bis 9. Jahrgangsstufe halten sich in der Hofpause (ab 11:10 Uhr) außerhalb der Gebäude auf dem Schulgelände auf. Sollte die Witterung den Aufenthalt im Freien nicht zulassen, erfolgt eine Entscheidung der Schulleitung zum Verbleib im Gebäude. Diese Regelungen gelten auch für die Mittagspause mit Ausnahme der Schülerinnen und Schüler, die an der Schulspeisung teilnehmen.
    Der Aufenthalt im Kunst und Musikgebäude ist während der großen Pausen allen Schülerinnen und Schülern nicht erlaubt.
  3. Das Schulgelände ist der eingezäunte Bereich. Es darf in Pausen sowie in Freistunden nur mit schriftlichem Einverständnis der Eltern (ab Klasse 7) und nur in den Fällen, die gesetzlich unfallversichert sind (Weg um Essen einzunehmen oder zu kaufen) sowie auf dem Weg zum Sportunterricht verlassen werden.
  4. Alle Räume und Flure der Schule (einschl. Sporthalle) sind sauber und ordentlich zu hinterlassen. Lehrkräfte und technische Mitarbeiter sind weisungsberechtigt. Ihren Aufforderungen ist Folge zu leisten. Schäden jeglicher Art sind umgehend einer Lehrkraft, dem Hausmeister oder dem Sekretariat zu melden.
  5. Fahrräder sind im Fahrradständer auf dem Schulgrundstück (nicht am Freibad – dort kein Versicherungsschutz) anzuschließen.
  6. Auf dem gesamten Schulgrundstück (gesamter Bereich innerhalb und außerhalb der Einzäunung) sind der Besitz und Umgang mit Waffen jeglicher Art oder Gegenständen, die dafür gehalten werden können, verboten.
  7. Ebenfalls auf dem gesamten Schulgrundstück besteht Suchtmittelverbot (einschl. Tabak und Alkoholkonsum).
  8. Im Falle eines Alarms ist das Schulgebäude entsprechend der Fluchtpläne auf dem schnellsten Weg zu verlassen. Sammelstelle sind die gekennzeichneten Plätze am südlichen Zaun.

Bei Verstößen gegen die Schulordnung behalten wir uns Erziehungsmittel und Ordnungsmaßnahmen entsprechend dem Schulgesetz vor.

Witte, Schulleiter